Berufsakademie Ost-Friesland - Von der Wirtschaft für die Wirtschaft

Für Unternehmen überwiegend in der Nordwest-Region Niedersachsens bildet die Berufsakademie Ost-Friesland e.V. (BAO) Fach- und Führungsnachwuchskräfte aus. Auf der Basis der Hochschulzugangsberechtigung wird an der BAO ein duales dreijähriges berufliches Studium vermittelt, das wissenschaftlich fundiert und zugleich praxisorientiert ist. Für Abiturienten ist das Berufsakademie-Studium durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis eine attraktive, Praxis integrierende Alternative zum klassischen Hochschulstudium.

Die Wirtschaft schätzt das BA-Studium als idealen Weg zur Ausbildung und Entwicklung von Fach- und Führungsnachwuchskräften. In den Unternehmen ist die BAO mitgestaltender Kooperationspartner einer aktiven Personalqualifizierung und fester Baustein in der strategischen Personalentwicklung.


Gründung der BAO als Public-Private-Partnership

Die BAO wurde 1995 gegründet. Gründer und Träger sind Unternehmen, Gebietskörperschaften sowie Kammern und Verbände der Region. Rechtsgrundlage für die BAO und für das Studium ist das Niedersächsische Berufsakademiegesetz (Nds.BAkadG). Danach sind die niedersächsischen Berufsakademien neben den Fachhochschulen und Universitäten Bildungseinrichtungen des tertiären Bildungsbereichs.


Studiengänge Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik

Seit ihrer Gründung bietet die BAO den Studiengang Betriebswirtschaft mit dem Studienschwerpunkt Logistik an. In diesem Schwerpunkt werden im Rahmen des ganzheitlichen Supply-Chain-Managements die Themen Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik, aber auch das Informationsmanagement betrieblicher Prozesse und betrieblicher Systeme vermittelt. Dieser Studiengang schließt mit einem akkreditierten Bachelor-Abschluss ab. Damit erhalten die Absolventinnen und Absolventen einen Studienabschluss, der hochschulrechtlich mit den Abschlüssen von Hochschulen und Universitäten vollkommen gleichgestellt ist.

Auf Initiative und mit maßgeblicher Unterstützung von Unternehmen und Institutionen in der Region ist im Jahre 2005 der ebenfalls duale Studiengang Wirtschaftsinformatik gestartet. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen in der Region sehen auch zukünftig weiteren Bedarf an Fach- und Führungskräften an der Schnittstelle zwischen klassischer Betriebswirtschaftslehre und angewandter Informatik. Das Curriculum für diesen Studiengang orientiert sich an den Rahmenvorgaben der Gesellschaft für Informatik. Um die realen Qualifizierungsbedarfe der regionalen Wirtschaft auch tatsächlich abzubilden, wurden die Inhalte des Curriculums von einer Strukturkommission, besetzt mit Unternehmensvertretern und BAO-Dozenten, angepasst. - Eine externe Begutachtung hat dem entwickelten Studienmodell Hochschulniveau bescheinigt.


Verzahnung von Theorie und Praxis

Das dreijährige Studium an der Berufsakademie verbindet mit den Lehrorten Akademie und Betrieb sowie dem studentischen Selbststudium theoretische und berufspraktische Studiums- und Ausbildungselemente. Semesterweise untergliedert sich das Studium in eine zehnwöchige Theoriephase an der Akademie und einem praktischen Ausbildungsabschnitt im Unternehmen.

Theorie und Praxis der Studi¬engänge sind eng ver¬zahnt durch Ausbildungsrahmenpläne und aufeinander abgestimmte Ausbildungsinhalte. Diese unmittelbare Verzahnung von theorieorientiertem Studium und praktischer Ausbildung führt zu anwendungsorientierten und abwechslungsreichen Studienabschlüssen, die nahtlos in eine anschließende berufliche Tätigkeit überleiten und gute Berufs- und Aufstiegschancen eröffnen. Die Studiengänge vermitteln notwendiges Theorie- und Anwen¬dungswissen sowie branchen- und betriebsbezogene Detailkenntnisse. Dieses erspart eine kostspielige und zeitaufwendige Einarbeitungsphase nach dem Studium.


Gelungenes Beispiel für erfolgreiches PPP

Die BAO ist ein gutes Beispiel für erfolgreiches Public-Private-Partnership und ihr Erfolg in den vergangenen Jahren ist auch ein Erfolg für die gesamte Region. Mit den beiden Studiengängen ist die – wenn auch kleine - Berufsakademie fest in der Hochschulregion verankert, ohne zugleich ihre Nähe zur Wirtschaft und den Unternehmen aufgegeben zu haben. Die Unternehmen verstehen die BAO als „ihre Berufsakademie“. Sie haben die Vorteile des Studiums an der BAO erkannt und qualifizieren ihren zukünftigen Fach- und Führungskräftenachwuchs auch auf diesem Wege. - Und sie geben den „high potentials“ in der Region mit dem dualen Studium attraktive berufliche Perspektiven mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. Über 250 Absolventinnen und Absolventen haben inzwischen ihren Arbeitsplatz in Unternehmen in der Region gefunden.

Dr. Helmer de Vries; Akademieleiter